NGL-Literaturforum eröffnet

#1 von Rabov , 10.11.2010 13:29

Das NGL-Literaturforum gibt Mitgliedern der Literaturgesellschaft und Gästen Gelegenheit, eigene Texte vorzustellen und an Diskussionen über Texte teilzunehmen. Je nach Zuspruch werden wir Unterforen für Textgattungen, Off-topic-Diskussionen etc. einrichten. Schon jetzt besteht ein zweites Forum - Ngl intern -, das nur für Mitglieder zugänlich ist. Diese müssen sich hier im Forum registrieren und werden, falls berechtigt, von den Administratoren manuell freigeschaltet.

Wir freuen uns auf spannende Texte und faire Diskussionen.

Die Moderatorenschaft


 
Rabov
Beiträge: 20
Registriert am: 10.11.2010

zuletzt bearbeitet 10.11.2010 | Top

RE: NGL-Literaturforum eröffnet

#2 von Schöni , 21.01.2011 11:03

Sehr geehrte Moderatorenschaft,

als neuer Gast dieses Forums, danke ich Ihnen ganz herzlich für die Mühe die Sie sich gemacht haben, um diese Seite zum Laufen zu bringen.
Die folgende Anmerkung trägt hoffentlich zum Erfolg dieser Plattform bei.
Beim Thema "Über mich" hat Stubenhocker seinen Gedanken freien Lauf gelassen und eine interessante Diskussion angestoßen, die aber eine andere Themenüberschrift benötigt. Für die Moderatoren hätte es nun zwei Möglichkeiten gegeben:

1. Für die Antwort ein eigenes Thema mit passendem Titel zu eröffnen, und Stubenhocker in einer PN daruf hinzuweisen, wo er die Antwort findet. Damit wäre "Über mich" für andere Personen frei geblieben, um sich vorzustellen.

2. Den Titel des Themas zu ändern.


Viele Grüße, Uwe Schönfisch

Schöni  
Schöni
Beiträge: 6
Registriert am: 21.01.2011


RE: NGL-Literaturforum eröffnet

#3 von Rabov , 21.01.2011 15:57

Hei Uwe,

schönen Dank und herzlich Willkommen. Der Vorstellungsordner ist eine gute Idee. Ich richte ihn ein, dort kann sich dann präsentieren, wer will. Ob stubenhocker seinen Diskussionsanstoß unter anderer Überschrift nochmals posten will, sei ihm selbst überlassen.

Viele Grüße
Rabov


 
Rabov
Beiträge: 20
Registriert am: 10.11.2010


RE: NGL-Literaturforum eröffnet

#4 von Stubenhocker , 22.01.2011 15:47

Auch ich möchte mich dem Dank für den nächsten Schritt des Online-gehens des NGL-Literaturforums anschließen. Aktuelle "Werkpläne" kann ich derzeit allerdings nicht vorweisen. Und irgendwie wabert, wofür ich (seit geraumer Zeit) Material sammle, zwischen Roman und Sachbuch unentschlossen hin und her...

Stubenhocker  
Stubenhocker
Beiträge: 16
Registriert am: 09.12.2010


RE: NGL-Literaturforum eröffnet

#5 von Schöni , 26.01.2011 12:20

Wann und wo findet die feierliche Eröffnung des Forums statt? Ich würde gern ein bißchen Werbung machen, damit es bald mehr Teilnehmer gibt.

Schöni  
Schöni
Beiträge: 6
Registriert am: 21.01.2011


RE: NGL-Literaturforum eröffnet

#6 von Rabov , 27.01.2011 11:52

Schätze, viel feierlicher wirds nicht mehr. Gegen dezente Werbung ist nichts einzuwenden - ich werde demnächst auch mal hier und dort die Eröffnung des Forums kundtun, habe nur momentan (wieder mal) sehr wenig Zeit. Möglicherweise veranstalten wir hier in näherer Zukunft mal einen kleinen Literaturwettbewerb - das dürfte zur Belebung auch deutlich beitragen.

Grüße
Rabov


 
Rabov
Beiträge: 20
Registriert am: 10.11.2010


Belebung...

#7 von Stubenhocker , 19.03.2011 00:54

Zitat von Rabov
Möglicherweise veranstalten wir hier in näherer Zukunft mal einen kleinen Literaturwettbewerb - das dürfte zur Belebung auch deutlich beitragen.



Etwas mehr Belebung würde dem Forum sicher guttun...
(Aha: Es gibt Momente, in denen ich der "alten" Rechtschreibung die Treue halte)

Stubenhocker  
Stubenhocker
Beiträge: 16
Registriert am: 09.12.2010


Wie man liest...

#8 von Stubenhocker , 19.03.2011 23:15

Zitat von Rabov
Das NGL-Literaturforum gibt Mitgliedern der Literaturgesellschaft und Gästen Gelegenheit, eigene Texte vorzustellen und an Diskussionen über Texte teilzunehmen.



... ist die Neue Gesellschaft für Literatur Erlangen e.V. durchaus eine geschlossene Gesellschaft von maximal fünfzig ortsansässigen oder im näheren Umland lebenden Mitgliedern.

Insofern ist anzunehmen, daß auch bei aller Freiheit literarischer Arbeit möglicherweise eher ein thematisch=historischer Regionalbezug gewünscht wird - Franken, da sollten also beispielsweise Albrecht Dürer (einer der Pioniere der Landschaftsmalerei und des Selbstportraits), die Erfindung der Taschenuhr und des Globus, der Zusammenhang von Handel, Verkehr und Beherbergungsbetrieben thematisiert werden, immerhin liegt Nürnberg (Kreuzungspunkt zweier bereits in vorgeschichtlicher Zeit genutzter Handelswege) und Startpunkt der ersten Deutschen Eisenbahnstrecke dort, und Würzburg (als Standort der ältesten Pizzeria Deutschlands (Das Fränkische Freilandmuseum in Bad Windsheim hat 2004 das lesenswerte Buch "Gasthäuser. Geschichte und Kultur" herausgebracht, worin dies bestätigt wird) und der Main-Donau-Kanal wären also geeignete Themen.

Stubenhocker  
Stubenhocker
Beiträge: 16
Registriert am: 09.12.2010


Der Literatur dient das lebhafte Gespräch

#9 von Stubenhocker , 13.07.2011 22:53

Zitat von Schöni
Beim Thema "Über mich" hat Stubenhocker seinen Gedanken freien Lauf gelassen und eine interessante Diskussion angestoßen, die aber eine andere Themenüberschrift benötigt.

Um ehrlich zu sein, hatte ich seinerzeit den Titel "Über mich" gerade gewählt, um einen Themenstrang, in dem sich sinnvollerweise jeder neuregistrierte User vorstellen könnte. In vielen Onlineforen ist ähnliches durchaus üblich.
Die Diskussion, die ich anzuregen beabsichtigte, hat offensichtlich noch keinen rechten Schwung aufgenommen.
Die Problematik, daß Literatur ein Thema ist, über das durchaus - und kompetent! - gesprochen werden muß, hat Jan Philipp Reemtsma ja vor einiger Zeit in einem äußerst interessanten Buch dargestellt. Wie dagegen der Gedankenaustausch unter Lesern und Buchfreunden real aussieht, ist ein wenig resigniert in der FAZ vor etwas mehr als drei Jahren zusammengefasst worden.

Stubenhocker  
Stubenhocker
Beiträge: 16
Registriert am: 09.12.2010


Die Stadt Erlangen und die Literatur

#10 von Stubenhocker , 23.07.2011 16:02

... bietet doch mannigfaltige Möglichkeiten, Literaten zu begegnen; im August findet ein Poetenfest statt, es gibt einen Arbeitskreis für gemeinsame Kulturarbeit bayerischer Städte e.V. und im nicht so fernen Nürnberg ist in einem ehemaligen Spielzeugkaufhaus ein Literaturhaus eingerichtet worden. Da Nürnberg einst die Spielwarenhochburg Deutschlands war, ist der Veranstaltungsort doppelt interessant!

Stubenhocker  
Stubenhocker
Beiträge: 16
Registriert am: 09.12.2010


Ach, wäre es schön gewesen

#11 von Stubenhocker , 24.10.2011 21:12

..., hätte man einen Erfahrungsbericht eines Gastes jener im vorangegangenen Beitrag erwähnten Veranstaltungen hier lesen können; ich bin, das gestehe ich gern, denn doch räumlich zu weit entfernt. Dabei sollte man doch angenommen haben, daß im Zeitalter des Internet der Wohnort zur die Beteiligung am Ballungsraum kultureller Tätigkeiten nicht mehr zwingend Voraussetzung sein.
Wo konzentriert sich das literarische Leben des deutschen Sprachraumes?

Stubenhocker  
Stubenhocker
Beiträge: 16
Registriert am: 09.12.2010


   

**

Die virtuelle Plattform der Neuen Gesellschaft für Literatur Erlangen e.V.
Xobor Ein eigenes Forum erstellen